Bei Fragen oder Terminvereinbarungen

Karies

Karies

Das vorrangige Ziel der Zahnheilkunde sollte immer der Erhalt gesunder Zähne sein. Karies ist eine ernstzunehmende Bedrohung für gesunde Zähne. Daher legen wir in unserer Praxis für ganzheitliche Zahnmedizin großen Wert auf eine sorgfältige Prophylaxe. Ist dennoch ein Defekt, z.B. in Form von Karies entstanden, reparieren wir diesen möglichst zahnschonend.

Karies und andere Defekte zahnschonend behandeln

Mit jedem kariösen Defekt und Austausch einer Füllung geht automatisch etwas Zahnmaterial verloren. Damit Sie möglichst lange Freude an Ihren eigenen Zähnen haben, bietet die Zahnheilkunde einige Möglichkeiten, um diesen Verlust möglichst gering zu halten.

Beginnende Karies frühzeitig stoppen - ganz ohne Bohren!

Frühe, oberflächliche kariöse Defekte, also Kariesbakterien die noch nicht weiter in den Zahn eingebrochen sind, lassen sich mit einem speziellen Verfahren (Kariesinfiltration, Icon) stoppen. Das Prinzip ist einfach: Zunächst öffnet ein Ätzgel, das dreimal für zwei Minuten auf dem Zahn verbleibt, das defekte Zahnsystem. Nach kurzem Trocknen (30 sec.) wird ein dünnflüssiger Kunststoff aufgetragen, der in die kariöse Stelle eindringt und diese versiegelt. Dies dauert drei Minuten und wird bei Bedarf noch einmal wiederholt. Durch die Versiegelung können zahnschädigende Säuren, die von den Kariesbakterien freigesetzt werden, nicht weiter in den Zahn eindringen. Ähnlich einem Fossil, das in Stein erstarrt ist, wird der Karies so geschickt unschädlich gemacht.
Die Vorteile der Kariesinfiltration liegen auf der Hand. Sie ist

  • einfach
  • schnell
  • zahnschonend (gesundes Zahnmaterial bleibt erhalten)
  • schmerzfrei.

Mehr dazu finden Sie bei www.bohren-nein-danke.de

beginnende Karies frühzeitig stoppen - ganz ohne Bohren!
Kariesbehandlung

Karies Defekten mit Farbe auf der Spur

Damit wir auch kleine kariöse Defekte sicher entdecken können, wenden wir gerne spezielle gefärbte Flüssigkeiten ("Kariesdetektor", "Kariesfinder"). Diese Farblösungen dringen in von Karies angegriffenes Zahnmaterial, nicht aber in gesundes Zahnbein ein. Damit können wir nach dem Ausbohren noch besser erkennen, ob Restkaries vorhanden ist. Ein unnötiges Nachbohren wird dadurch vermieden. Das schont Patienten und Zähne gleichermaßen und schützt zugleich vor Folgeschäden durch Restkaries.

Mit Ozon gegen Bakterien

Die bakterientötende Wirkung von Ozon nutzen wir gerne in der Kariesbehandlung, indem wir die ausgebohrte Stelle zusätzlich mit Ozon begasen. Dadurch können weitere Karies verursachende Bakterien, die sich nicht aus den feinen Zahnkanälen entfernen lassen, getötet werden. So beugen wir zukünftigen kariösen Schäden an Ihrer Zahnsubstanz vor.

Mikroskopische Kontrolle

Auch bei noch so großer Sorgfalt erkennt der Zahnarzt nicht alles, was reparaturbedürftig ist, mit bloßem Auge. Daher schließen wir im Zweifelsfall lieber eine Kontrolle unterm Mikroskop an. Damit entdecken wir auch feine Schäden wie

  • feine Risse
  • Reste von alten, zahnfarbenden Füllungen, unter denen womöglich noch Karies steckt
  • kleinste Mengen kariös veränderter Zahnsubstanz.

Schutz der Nachbarzähne

Beim Beschleifen von Zähnen passiert es relativ leicht, dass - ohne dass der Patient etwas bemerkt - der Nachbarzahn mit beschädigt wird. Zum Schutz der Nachbarzähne bieten wir daher an, während der Behandlung ein Metallband zwischen dem zu behandelnden Zahn und seinen Nachbarzähnen einzulegen. So schützen wir die Nachbarzähne vor unnötigen Schäden und bewahren kostbare Zahnsubstanz.

Beschädigter Zahn ohne Metallplättchen
Beschädigter Zahn ohne Metallplättchen
Schutz vor Beschädigung benachbarter Zähne
Durch das Trennen der Zähne mit einem Metallpättchen werden die benachbarten Zähne vor Anbohren geschützt

Kronen bei größeren Defekten

Trotz größter Sorgfalt kann es immer wieder passieren, dass Zähne durch Karies, brüchige Zahnsubstanz oder ähnliches so weit zerstört werden, dass der äußerlich sichtbare Teil ausgetauscht werden muss. Dann ist es Zeit für eine Krone. Dazu wird der angegriffene Zahn so weit wie nötig abgeschliffen. Anschließend erhält er eine neue schützende Hülle. Zur Alternative stehen vor allem Gold- und Keramikkronen. Wegen der besseren Bioverträglichkeit und ihrem zahnfarbenen Aussehen, raten wir den meisten unserer Patienten zu Keramikkronen.

Selbsttest: So fühlen Sie Kronen und Füllungen auf den Zahn

Wichtig ist jedoch nicht allein das richtige Material, sondern vor allem eine technisch einwandfreie Anfertigung. Leider stoßen wir auch immer wieder wir auf Kronen, die nicht bündig abschließen. Ob das auch bei Ihnen der Fall ist, können Sie mit dem "Heißmeyer-Test" leicht selbst überprüfen. Diesen sollten Sie ruhig auch bei neuen Kronen und Füllungen durchführen, um deren Qualität zu prüfen.
Und so funktioniert der Test: Gehen Sie vorsichtig mit dem Fingernagel über die Innen- und Außenseite Ihrer Kronen. Im Idealfall sollten Sie beim Übergang von Krone zu Zahn an keiner Kante hängenbleiben. Einen weiteren Hinweis liefert die Zahnseide: Bleiben Sie mit ihr hängen oder fusselt sie, ist die Krone nicht bündig und damit nicht gut. Entsprechendes gilt für Füllungen. Fusselt die Zahnseide, obwohl der Zahn noch gar keine Füllung oder Krone hat, ist das ein ernstzunehmendes Zeichen für Karies zwischen den Zähnen.

Hinweis zur Kostenübernahme

Mit jeder dieser Maßnahmen zum Schutz Ihrer Zähne steigt natürlich unser Zeitbedarf. Für eine sorgfältig angefertigte Füllung kalkulieren wir rund eine Stunde, für Keramikkronen 2-2½ Stunden. Leider wird dieser Mehraufwand nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Private Krankenversicherungen bzw. Zusatzversicherungen übernehmen die Mehrkosten in der Regel in unterschiedlichem Umfang. Ähnliches gilt entsprechend auch für alle anderen zahnärtzlichen Behandlungen, die wir anbieten. Mehr zum Thema Versicherung.

Nutzen auch Sie modernste Techniken im Kampf gegen Karies

Wir erklären Ihnen gern, welche Möglichkeiten zur Kariesbehandlung (bspw. Kariesinfiltration) wir bei Ihnen zu empfehlen sind. Machen Sie doch gleich einen Termin aus: unter Tel. 05155-7687 oder per E-Mail an mail@no_Spam.heissmeyer.info.

Dirk heissmeyer

Terminvereinbarung

Dirk Heißmeyer
ganzheitliche Zahnmedizin
Hauptstraße 52
31860 Emmerthal

Kontaktformular