Bei Fragen oder Terminvereinbarungen

Medizinisches Lexikon

Medizinisches Lexikon

Fachbegriffe kurz erklärt:

Amalgam
Definition - 
Quecksilberhaltiges, höchst umstrittenes Zahnersatzmaterial.

Unter Amalgam versteht man Quecksilberlegierungen, die als Zahnersatzmaterial verwendet werden. Aus zahntechnischer Sicht lässt sich Amalgam gut verarbeiten und ist relativ beständig. Die Kehrseite der Medaille ist jedoch die extrem hohe Giftigkeit des enthaltenen Quecksilbers. Daher wird der Einsatz von Amalgam nicht nur in der ganzheitlichen Zahnmedizin höchst kritisch gesehen und von vielen Ärzten gänzlich abgelehnt. Mehr zu Amalgam

Antioxidans
Definition - 
Vor Oxidation schützende Substanz

Antioxidantien werden in unserem Körper benötigt, um schädliche Radikale abzufangen, die sonst zu oxidativem Stress führen. Oxidativer Stress ist mit am Alterungsprozess und verschiedenen Krankheiten beteiligt. Mit zunehmendem oxidativen Stress – z.B. durch Sonnenlicht, Rauchen, Umweltgifte, chronische Entzündungen – steigt unser Bedarf an Antioxidantien. Beispiele für natürliche Antioxidantien sind Vitamin C, Vitamin E, Beta-Carotin (Provitamin A) und Carotinoide, die u.a. im Rahmen der orthomolekularen Medizin eingesetzt werden.

Aqualyx
Definition - 
Verfahren zur Auflösung lokaler Fettpolster

Durch Injektionen mit Aqualyx® können lokale Fettpolster ohne Operation sogar an Körperstellen aufgelöst werden, die sich weder durch Diäten noch durch Sport gezielt verringern lassen. Zu den typischen Anwendungsgebieten gehören:

  • Doppelkinn
  • Reiterhosen
  • Fettpolster an Hüften, Bauch, Oberschenkel Innenseite und Oberarm
  • Gynäkomastie (männliche Brust)
  • Stiernacken

Mehr zu Aqualyx®

Bionator
Definition - 
Herausnehmbare Zahnspange, die unter Nutzung der Kiefermuskulatur den Biss schonend reguliert

Der Bionator ist ähnlich einer losen Zahnspange aus Kunststoffplatten und Drähten hergestellt. Er wird vor allem zur Bissregulation eingesetzt. Indem der Bionator die Muskelkraft des Kauapparates zur Regulation nutzt, kann er zugleich auf Ober- und Unterkiefer einwirken.

Bioresonanz
Definition - 
Biophysikalisches Verfahren, das in der Komplementärmedizin sowohl in der Diagnose als auch in der Therapie eingesetzt wird

Die Bioresonanz ist eine biophysikalisches Methode, die Informationen des elektromagnetischen Feldes des Körpers und von Substanzen für die Testung von Belastungen wie z.B. Zahnstörfeldern nutzt. Darüber hinaus wird die Bioresonanz in der Therapie eingesetzt. Typische Anwendungsgebiete der Bioresonanz sind Allergien, Unverträglichkeiten und die Raucherentwöhnung.

Biotensor
Definition - 
In der Komplementärmedizin genutztes Testgerät

Der Biotensor ist ein polarisiertes Testgerät, das seinerseits auf polare Ladungszustände reagiert. Die Ladungszustände sollen von Sensoren in der menschlichen Haut aufgenommen, im Gehirn ausgewertet und auf den Biotensor übertragen werden. Der Biotensor wird zwar von vielen in der Alternativmedizin geschätzt, ist aber schulmedizinisch nicht anerkannt.

Bonder
Definition - 
Haftvermittler für Kunststoffe

Um den Halt von Kunststoffen auf der Zahnoberfläche zu verbessern, werden vor dem Einsetzen der Füllung Bonder als Haftvermittler aufgetragen. In Kombination mit einer zuvor durchgeführten Anätzung der Zahnoberfläche kommt es zu einer Mikroverzahnung zwischen Zahnoberfläche und Kunststoff, die eine bessere Anhaftung der Füllung ermöglicht. Bonder können jedoch auch ein Grund für Unverträglichkeitsreaktionen sein.

Botox
Definition - 
Bakterielles Gift, das aufgrund seiner muskellähmenden Wirkung insbesondere zur Faltenreduzierung eingesetzt wird

Botox® (Botulinumtoxin A) lähmt als bakterielles Gift unsere Muskeln. Die Lähmung mimischer Muskeln macht man sich bei der Faltenglättung zunutze, indem man Botox® vor allem an Augen und Stirn an kleine Gesichtsmuskeln spritzt, die für unschöne Falten sorgen. Dadurch entspannen sich die Muskeln und mimisch bedingte Falten glätten sich. Darüber hinaus kann Botox® helfen, Spannungsbeschwerden zu begegnen. So kann man bei Kiefergelenksbeschwerden mittels mehrmaliger Injektionen die Kaumuskulatur entspannen und umprogrammieren.

Brücke
Definition - 
Künstlicher Zahnersatz, der wie eine Brücke oder Steg über eine Zahnlücke gespannt wird

Eine Brücke wird auf abgeschliffenen Nachbarzähnen ruhend über die Zahnlücke gespannt. Ein Problem von Brücken ist, dass der unter ihnen liegende Kieferknochen beim Kauen nicht mehr belastet wird. Dadurch kann sich der Knochen langfristig zurückbilden.

Cerec
Definition - 
Computergestütztes Verfahren zur Herstellung von Keramik-Inlays, Teilkronen, Veneers, Kronen usw.

Cerec steht für CEramic REConstrution. Das Cercec-Verfahren ermöglicht eine verhältnismäßig rasche Herstellung hochwertiger Keramik-Füllungen, wie sie aus ästhetischen Gründen vor allem im Front- und Seitenzahnbereich beliebt sind. Mehr zu Cerec 

Crozat
Definition - 
Herausnehmbare Zahnspange für Ober- oder Unterkiefer

Das Crozat-Gerät wird vor allem zur Korrektur von Zahnfehlstellungen eingesetzt. Es besteht vollständig aus Draht. Da es sowohl den Speichelfluss im Mund als auch die Remineralisation kaum beeinflusst, kann es problemlos über Jahre getragen werden, ohne die Zähne zu belasten.

Ekzem
Definition - 
Hauterkrankung, bei der es zu einer nicht-infektiösen Entzündung der Haut kommt

Typisch für ein Ekzem sind:

  • Rötung
  • Bläschenbildung
  • Nässen
  • Krustenbildung
  • Schuppung der Haut

Zu den Ekzemen gehören z.B. das atopische Ekzem (Neurodermitis) und das allergische Kontaktekzem, wie es z.B. durch Nickel ausgelöst werden kann.

Furunkel
Definition - 
Tiefe, schmerzhafte Entzündung des Haarbalgs und des umliegenden Gewebes

Ein Furunkel beginnt normalerweise als oberflächlich Entzündung eines Haarbalgs. Vergrößert sich diese zu einem schmerzhaften Knoten, der auch das umliegende Gewebe erfasst, spricht man von einem Furunkel. Sie können an allen behaarten Hautstellen auftreten.

Ganzheitliche Zahnmedizin
Definition - 
Für die ganzheitliche Zahnmedizin stehen alle Zähne in Bezug zum gesamten Menschen: seinem Körper, seiner Seele und seinem Geist.

Mehr zur ganzheitlichen Zahnmedizin.

Herd
Definition - 
Im engeren Sinne: entzündete Region, von der aus Bakterien und von ihnen gebildete Giftstoffe in den Organismus gelangen und so andere Körperregionen schädigen

Da man im Laufe der Zeit erkannt hat, dass ein bestimmtes Gebiet nicht nur über Bakterien und von ihnen gebildete Substanzen andere Körperregionen belasten und schädigen kann, wurde der Begriff nach und nach erweitert und der Begriff „Störfeld“ geprägt. Herde und Störfelder spielen aus Sicht der Komplementärmedizin eine wesentliche Rolle als Krankheitsursache. Mehr zum Thema (Zahn-)Störfelder

Homöopathie
Definition - 
Der Komplementärmedizin zugeordnetes Therapieverfahren

Die von dem Arzt Samuel Hahnemann begründete Homöopathie basiert auf dem Ähnlichkeitsprinzip. Demnach wird der Patient mit dem potenzierten homöopathischen Mittel behandelt, das in hoher Konzentration und Dosierung Beschwerden auslöst, die denen des Patienten ähneln. Bei der Potenzierung wird die Arznei schrittweise verdünnt, verschüttelt und so dynamisiert. Es können Einzelsubstanzen (klassische Homöopathie) oder Kombinationen (Komplexmittelhomöopathie) eingesetzt werden. Als ganzheitliche Therapie berücksichtigt die Homöopathie Symptome von Körper, Seele und Geist bei der Auswahl der Arznei. Ziel ist die Behandlung des gesamten Menschen und nicht nur einzelner Symptome.

Hyaluronsäure
Definition - 
Hyaluronsäure ist eine körpereigene Substanz, die vor allem im Bindegewebe vorkommt.

Da es gut Wasser bindet, elastisch und gut verträglich ist, wird Hyaluronsäure gerne zur Faltenunterspritzung eingesetzt. Beispielsweise lassen sich mit Hyaluronsäure

  • Falten durch Unterspritzung glätten
  • schmale Lippen aufpolstern
  • hässliche Lücken im Zahnfleisch ausgleichen

Mehr zu Hyaluronsäure

Implantat
Definition - 
Künstlich in den Körper eingepflanztes Material. In der Zahnheilkunde: „künstliche Zahnwurzel“.

Zahnimplantate werden direkt in den Kieferknochen eingepflanzt. Sie fungieren als künstliche Zahnwurzel, auf die ein künstlicher Zahn aufgesetzt werden kann. Umgangssprachlich wird „Implantat“ für die Einheit aus künstlicher Zahnwurzel und künstlichem Zahn verwendet.

Inlay
Definition - 
Füllung, die vor dem Einsetzen passgenau angefertigt wird

Im Gegensatz zu plastischen Füllmaterialien aus Amalgam, Zement oder Kunststoff, die in noch weicher Form in einen Zahndefekt gefüllt werden und dann aushärten, werden Inlays vor dem Einsetzen passgenau angefertigt. Das vorgefertigte Inlay, das typischerweise aus Goldlegierungen, Keramik, Kunststoff oder Titan besteht, wird in die defekte Stelle eingeklebt.

Kofferdam
Definition - 
Schutzfolie zur Abschirmung des zu behandelnden Zahns gegenüber dem restlichen Mundraum

Ein Kofferdam ist eine elastische Kunststoff- oder Gummifolie, die um den behandelten Zahn gezogen wird und ihn von der restlichen Mundhöhle abschirmt. So wird dieser während der Behandlung vor Speichel geschützt. Zugleich verhindert ein Kofferdam, dass Reste von Füllungen, wie z.B. Amalgam und Kunststoff, aber auch Krankheitserreger, Werkstoffe und Wurzelkanalinstrumente eingeatmet oder verschluckt werden können.

Krone
Definition - 
Oberer Teil des Zahnes, der natürlich oder künstlich sein kann

Die Krone ragt als sichtbarer Teil des Zahnes aus dem Zahnfleisch heraus. Eine künstliche Zahnkrone bedeckt den Rest des zuvor beschliffenen Zahns. Solche Kronen werden typischerweise aus Metallen, wie z.B. Goldlegierungen oder Titan, oder Keramik hergestellt.

Lippenherpes
Definition - 
Bläschenbildende, hochansteckende Viruserkrankung, die vor allem die Lippen betrifft.

Lippenherpes, auch Herpes labialis oder Fieberbläschen genannt, basiert auf einer Infektion mit Herpesviren. Einmal erkrankt, verbleiben die Herpesviren in den Nerven, von wo aus es vor allem bei Abwehrschwäche, erhöhter Sonneneinstrahlung usw. zu Neuausbrüchen kommen kann. Dann treten juckende oder brennende Bläschen auf, die erst nässen und nach einer Weile eintrocknen. Typischerweise sind Lippen und ihre nähere Umgebung betroffen.

Marionettenfalte
Definition - 
Vom Mundwinkel schräg nach unten zur Linie des Unterkieferknochens ziehende Falte

Diese vom Mundwinkel zum Kinn ziehende Falte verursacht einen traurigen und müden Gesichtsausdruck.

Ein Bild der Marionettenfalte sehen Sie hier.

Meridian
Definition - 
Aus der Traditionellen Chinesischen Medizin bekannte „Energieleitbahn“

Meridiane stellen Verbindungslinien verschiedener Akupunkturpunkte dar, durch die Lebensenergie (Qi) fließen kann. Aus Sicht der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) sind Meridianblockaden für Krankheitsbeschwerden aller Art verantwortlich. Mittels verschiedenen Techniken, wie z.B. der Akupunktur, Meridian-Massage und Qi Gong, lassen sich solche Blockaden beseitigen.

Nasolabialfalte
Definition - 
Vom Ende der Nasenflügen zum äußeren Mundwinkel ziehende Falte

Die Nasolabialfalte, die auch „Nasenlippenfurche“ genannt wird, sieht vom äußeren/oberen Ende der Nasenflüge („nasus“ = Nase) zum äußerem Mundwinkel („labium“ = Lippe).

Ein Bild der Nasolabialfalte sehen Sie hier.

Orthomolekulare Medizin
Definition - 
Zweig der Alternativmedizin, der mit hochdosierten Vitaminen und Mineralstoffen arbeitet

Vitamine, Spurenelemente und andere Mineralstoffe: Sie alle werden von unserem Körper gebraucht, damit er ordnungsgemäß funktionieren kann. Die vom Nobelpreisträger Linus Pauling gegründete orthomolekulare Medizin setzt hochdosierte Vitamine, Mineralstoffe, Omega-Fettsäuren usw. in einer vom Körper möglichst gut verwertbaren Form (orthomolekular steht für das richtige Molekül, „orthó“ = richtig und „molekular“ = Baustein) zur Vermeidung und Behandlung von Krankheiten ein.

Plaque
Definition - 
Zahnbelag

Zahnbelag ist ein wichtiger Grund für die Entstehung von Karies. Unzureichendes Zähneputzen, vor allem an schlecht zugänglichen Stellen, fördert die Bildung von Plaques. Die im Zahnbelag enthaltenen Stoffe und Bakterien können langfristig den Zahnschmelz schädigen und Karien Vorschub leisten.

Polysaccharid
Definition - 
Mehrfachzucker

Polysaccharide sind Kohlenhydrate, die aus einer Kette von mehreren Einfachzuckern bestehen. Solche Polysaccharide sind u.a. Bestandteil von Zahnbelägen (Plaques), die das Karies-Risiko deutlich erhöhen.

Probiotikum
Definition - 
Enthält lebensfähige Mikroorganismen, meist Milchsäurebakterien, zur Stärkung der Darmflora

Probiotika (von „pro“ = für und „bios“ = Leben) enthalten lebensfähige Mikroorganismen, die die Darmflora, also natürlicherweise im Darm angesiedelte nützliche Bakterien, ergänzen und unterstützen und so die Gesundheit fördern sollen.

Regulationsmedizin
Definition - 
Ursächlich arbeitendes Behandlungskonzept, das vor allem auf die Verbesserung gestörter Regulationen zielt

Zur Regulationsmedizin zählen insbesondere Verfahren der alternativen oder Komplementärmedizin. Die Regulationsmedizin gehört zur ganzheitlichen Medizin. Ihr Ziel ist es vor allem, die Ursachen für Fehlfunktionen zu erfassen und wieder für eine ausgeglichene Regulation zu sorgen. Dabei nutzt die Regulationsmedizin auch die Selbstheilungskräfte des Menschen.

Störfeld
Definition - 
Lokales Geschehen, das sich negativ auf andere Organe oder Körperfunktionen auswirkt

Störfelder sind lokale Geschehen, wie z.B. chronische Entzündungen, die den gesamten Körper belasten und schwächen. Langfristig können sie zu Beschwerden in anderen Bereichen des Körpers führen. Typische Störfelder sind entzündete Mandeln, chronisch entzündete Nasennebenhöhlen, Narben, aber auch tote, insbesondere auch wurzelbehandelte Zähne.

Toxine
Definition - 
Giftstoffe

Die ganzheitliche Zahnmedizin hat stets die Gesamtbelastung des Menschen im Blick. Dazu gehört es auch, die Giftigkeit von Zahnersatzmaterialien zu bedenken. Hinzu kommen Giftstoffe (Toxine), wie sie z.B. bei toten oder wurzelbehandelten Zähnen durch Bakterien und den Zerfall von Eiweißen freigesetzt werden. Mehr zur Belastung durch wurzelbehandelte Zähne 

Veneers
Definition - 
Hauchdünne, zahnfarbene Verblendungen der Zähne

Veneers sind hauchdünne, lichtdurchlässige Verblendungen, die auf die Zähne aufgeklebt werden und so die gesamte sichtbare Zahnfläche bedecken. Damit Veneers möglichst unauffällig sind, sollten sie hinsichtlich Farbe und Struktur möglichst gut auf die eigenen Zähne abgestimmt sein. Interessant sind Veneers vor allem im vorderen, sichtbaren Zahnbereich, wo sie für ein möglichst natürliches, einwandfreies Aussehen der Zähne sorgen.

Zahnhalteapparat
Definition - 
Alle Strukturen, die für die Verankerung der Zähne sorgen

Zum Zahnhalteapparat (Pardontium) gehören unter anderem das Zahnfleisch, die Wurzelhaut, Wurzelzement und der die Wurzel umgebende Knochen. Nur wenn all diese Bereiche intakt sind, können sie den Zahn sicher halten.

Zahnstein
Definition - 
Feste Auflagerungen auf dem Zahn

Zahnstein lagert sich vor allem an der Grenze zum Zahnfleisch als feste Schicht auf der Zahnoberfläche ab. Da Zahnstein Karies und Parodontitis begünstigt, aber beim normalen Zähneputzen nicht entfernt werden kann, sollte er regelmäßig durch eine professionelle Zahnreinigung entfernt werden.

Dirk heissmeyer

Terminvereinbarung

Dirk Heißmeyer
ganzheitliche Zahnmedizin
Hauptstraße 52
31860 Emmerthal

Kontaktformular